Alle Neuigkeiten findet ihr
ab sofort unter:
 
 
Schlösserzelt 2012 - Der Letzte Schrei bleibt Erste Wahl
13.07.2012

Sie haben die Charts gerockt, einen Karnevals-Ohrwurm geschrieben,
so manche Hymne über frisch gezapftes Schlösser Alt geschrieben und
gehören als dienstälteste Rockband im Zelt noch lange nicht zum alten Eisen.
Im Gegenteil: Der Letzte Schrei überzeugt jedes Jahr durch eine Konstante -
einem absolut starken Party-Auftritt der Düsseldorfer Musik-Helden
 

Ob NDW, Deutschrock oder internationale Klassiker. Fans von guter handgemachter
Rockmusik kommen im Schlösser Zelt voll auf ihre Kosten. Denn die Jungs um
Sänger Claus Schäfer verstehen ihr Handwerk. Da kocht die Stimmung nicht nur
im Hauptzelt. Auch im Biergarten ist vor der guten Laune kein entrinnen.

 


Einen Hit nach dem nächsten feiert Der Letzte Schrei ab, als wenn es kein Morgen
gäbe. Volle Energie vor und auf der Bühne sind garantiert. Schlösser Alt ist stolz,
auch in diesem Jahr wieder gleich zwei Mal die musikalische Heimat der
Düsseldorfer Rockband zu sein. Diese Abende sind Kult auf der Rheinkirmes!
 
Großes Finale - Letzter Schrei machte Neugierig auf 2010
25.07.2009 17:05
Alles hat ein Ende... Doch wenn wir uns schon bis zum nächsten Jahr verabschieden müssen, dann gebührend mit einer satten Portion Rock'n'Roll. Und genau das tat "Der Letzte Schrei".
In einer großartigen Bühnenshow sorgten sie auch am letzten Tag der Rheinkirmes, dass das Schlösser Zelt genügend Erinnerungen beschert, die uns die Wartezeit auf das kommende Jahr verkürzt. Der Sonntag bot dann auch alles, was das Schlösser Zelt Herz begehrt. Harte Akkorde, fordernde Schlagzeug-Rhythmen und viele, viele Songs, die wir alle lauthals mitsingen konnten. Dazu floss das Schlösser Alt wieder in Strömen aus den Fässern, ob selbst gezapft am Tisch oder vom Zappes hinter der Theke. Es schmeckte richtig gut. Und selbst Petrus hatte am letzten Tag ein Einsehen und schickte uns einen ungetrübten Sonnenschein auf die Festwiese.
Besser und friedlicher kann eine Party-Woche im Schlösser Zelt doch wirklich nicht enden. Und so verabschiedeten wir uns von den zahlreich erschienenen Gästen bis zur nächsten Party mit Schlösser Alt.
Denn eines ist sicher. Auch wenn die Kirmes erst wieder in einem Jahr die Pforten auf der Oberkasseler Wiese ihre Pforten öffnen wird. Bis dahin werden noch viele Schlösser-Partys gefeiert. Und ich werde bestimmt bei manch einer in Düsseldorf und Umgebung dabei sein.
Darauf könnt Ihr Euch verlassen. Drum sage ich bis bald. Wir sehen uns!
Bis dahin, Prost!
Euer Kirmes Köbes.
 
25.07.2009 17:05
Wie ich euch vor einigen Tagen berichtet hatte, plant der Letzte Schrei wieder eine kleine Überraschung für den Sonntag. Zum großen Schlösser Zelt Finale bringen auch sie einen Gaststar mit - und zwar einen der erfolgreichsten Nachwuchs-Schlagzeuger in Deutschland. Diese Show ist sehr viel versprechend. Doch mehr wollte mir Gitarrist Holger Diederichs einfach nicht verraten. Es hilft wohl nichts... wir werden wohl im Schlösser Zelt anwesend sein müssen, um dieses erleben zu wollen. Das passt mir gut! Denn ein Blick in meinen Terminkalender verrät mir, dass ich mir den Sonntag natürlich schon längst als festen Termin eingetragen habe.
Ihr sicherlich auch, oder!? Ich bin mir sicher, wir sehen uns.
Bis dahin, Prost!
Euer Kirmes Köbes.
 
Letzter Schrei – Erste Sahne
19.07.2009 07:57

 

 
Sie sind der traditionelle erste Act im Schlösser Zelt. Und am ersten Kirmes-Samstag untermauerten Claus Schäfer und sein Letzter Schrei diesen Anspruch. Denn zwischenzeitlich passte keine Maus mehr in die heiligen Rock-Hallen. Dicht gedrängt rockten wir ab, wischten uns den Schweiß mit einem kühlen Glas Schlösser Alt von der Stirn.
 Mit einer furiosen Bühnenshow strapazierten sie die Stimmbänder beim obligatorischen Mitgrölen. Und so mancher hatte auch seine Luftgitarre mitgebracht, die in der ersten Bühnenreihe ausprobiert wurde. Es war ein grandioser Auftakt der Schlösser Zelt Saison. Viele Stammgäste aus all den Jahren, die auch ich mittlerweile hier auf dem Buckel habe, kamen, um die beste Party des Jahres mit uns zu feiern.
Bestens aufgelegt waren auch wieder unsere Freunde von center.tv, die ihr Kirmes-Studio am Schlösser Biergarten einen Tag früher als gewohnt eingeweiht haben. Es war ein wunderschönes Wiedersehen mit den Moderatoren Christian Zeelen und Natascha Wiese, die legendäre Kirmes-Reporterin der letzten Jahre.
Nachdem auch der letzte Schweißtropfen getropft und der letzte Durst gelöscht waren, verabschiedete sich Claus Schäfer vom frenetisch feiernden Publikum. Doch der Abschied dauert nicht lange. Denn am letzten Abend werden Claus und seine Mannen wieder die Bühne entern. Bestimmt haben sie sich wieder eine tolle Überraschung einfallen lassen. Was es ist? Ich hab kein Ahnung. Kommt vorbei – ich bin mir sicher wir sehen uns.
Bis dahin, Prost!

Euer Kirmes Köbes.
 
Der Letzte Schrei auf musikalischer Pole-Position!
17.07.2009 08:31
Sie fangen so stark an, wie sie letztes Jahr die Kirmes beendet haben: Der Letzte Schrei, ist bestens vorbereitet, den ersten Abend im Schlösser Zelt mit einer sensationellen Show zu eröffnen. So kennen wir Claus Schäfer und seine Mannen. Da gibt es mächtig was auf die Ohren und Grund genug, jeden Superhit lauthals mitzusingen (auch mitgrölen ist erlaubt – Dieter Bohlen hört ja nicht zu).
Am letzten Abend 2008 waren sie fast nicht mehr zu erkennen. Denn als wildere - und manche sagten auch deutlich schönere – Version der Kultrocker KISS betraten sie weiß und schwarz geschminkt die Bühne. In einem unglaublichen Marathon spielte die Band, die wir durch Klassiker wie „Altbierbraune Augen“ oder „1000 Schlösser“ in unser
Herz geschlossen haben, von 19.30 Uhr nonstop bis zum Zeltschluss. Das hat bislang noch keine Band geschafft. Nicht umsonst wurden sie auch nach acht Tagen Dauerparty noch am neunten Abend von allen Gästen frenetisch gefeiert. Das war ein würdiger Abschluss.Und nun geht es weiter. „Hier sind unsere treuen Fans, hier geben wir Vollgas, dass keiner eine Wahl hat. Wir feiern die geilste Party der Kirmes“, freut sich Sänger Claus Schäfer. Und dabei strahlen seine Augen voller Energie. Ja – der Samstag wird ein Abend, bei dem man dabei gewesen sein muss.
Ich werde natürlich dabei sein, um Euch alle begrüßen zu dürfen. Daher bin ich mir sicher: Wir sehen uns zu mindestens einem frisch-würzigem Schlösser Alt!
Prost!
Euer Kirmes Köbes
 
 

DER LETZTE SCHREI
im
GleisWerk

Samstag, 04. August 2007

Nach über fünf Jahren Pause kehrt Düsseldorfs Kultband zurück nach Benrath. Seit nunmehr 22 Jahren touren und spielen sie zusammen, haben mit Ihrem Hits „Altbierbraune Augen“ und „1000 Schlösser“ von Nord bis Süd so ziemlich jede Stadt in Deutschland bereist, nebenbei elf eigene CDs veröffentlicht und sind mit Ihren Songs auf diversen Samplern vertreten. Das 2007’er Tourprogramm besteht aus einer großen, völlig neuen Auswahl von Rock-Pop-Klassikern, bewährtem Material und einem „Best of“ eigener Songs. Darüber hinaus hat die Band ihre erste Live-DVD „Absolut Live II“ im Gepäck, die während der letzten Tour mitgeschnitten wurde. Das Ganze für geschmeidige €5,00 Eintritt (im VVK). Nicht verpassen! Kult! Es steht nur ein begrenztes Kontingent an Karten zur Verfügung!

€5,00 Eintritt im VVK (Karten ab sofort im Gleiswerk erhältlich), €6,00 AK, kein MVZ.

 

 


Der Mann mit der Tigerhose geht nach Haus

20 Jahre war er dabei, ohne auch nur eine Miene zu verziehen ... Frank „Alti“ Altmann, besser bekannt als das „Tier am Klavier“,  macht - nach eigenem Bekunden - jetzt erst mal "20 Jahre Pause"  und dann - Zitat: „Seh’n wir mal weiter ...“. 
Seinen Nachfolger für diese kleine „Übergangszeit“ hat er gleich mit ausgesucht: Christian Kaspers.


Geh’m se dem Mann am Klavier 
lieber Cola statt ’nem Bier

Womit der erste und grundlegendste Unterschied auch schon benannt wäre – Christian zieht Cola Light dem Düsseldorfer Nationalgetränk vor, was Gerüchten zufolge bei Wirten und Veranstaltern zu großer Erleichterung beiträgt ...

Aufgrund seiner fundierten musikalischen Ausbildung vollzog sich der Wechsel beinahe im Fluge – binnen weniger Tage war Christian musikalisch vollkommen im Bilde und nach ein paar  Wochen auch mit den archaischen Sitten und Gebräuchen der Restcombo vertraut ... seine entspannte Art ist schon jetzt beinahe legendär ...

Dass seine musikalischen Wurzeln sowohl im Bereich der Klassik, als auch im Jazz anzusiedeln sind, dokumentiert seine musikalische Vielfältigkeit und Flexibilität, die bereits einen wesentlichen Beitrag  zur Weiterentwicklung des typischen „Schrei-Stils“ geleistet hat und weiter leisten wird – hört’s euch einfach an!!!

Weitere Infos zu Christians Biographie und Werdegang, 
sowie seinen musikalischen Projekten findet ihr unter
www.christian-kaspers.de

Und was die besonders eingefleischten „Alti-Fans“ angeht ... er wird Euch nicht ganz verlassen, hat er doch schon jetzt versprochen, zumindest von Zeit zu Zeit und wenn es seine Reisen um die Welt zulassen, das eine oder andere Konzertmitzuspielen ... denn alte Liebe rostet nicht ...

 

"Et is wie et is" gewinnt die
"Närrische Hitparade" im WDR-Fernsehen


Es ist geschafft!!!

Der Sieg geht nach Düsseldorf

Wir danken allen Fans und Freunden, die mit ihren Stimmen dazu beigetragen haben, dass der Sieger der Närrischen Hitparade aus Düsseldorf kommt. Eure Unterstützung war einfach spitze.


Der Letzte Schrei und Alt Schuss haben es sich übrigens nicht nehmen lassen, 2 Fässer Füchschen Alt ins Kölner WDR-Studio zu schmuggeln und natürlich auch aufzumachen. Selbst eingefleischte Altbiergegner mussten sich eingestehen, dass es doch richtig lecker ist.

Am Karnevalssonntag traten "Der Letzte Schrei" und "Alt Schuss" gemeinsam auf der Bühne an der Königssallee auf. Besuch gab es dann bei dem gemeinsamen Song "Et is wie et is" vom DLS-Fanclub Solingen.

Beide Bands wurden vom Fanclub für den Sieg bei der Närrischen Hitparade ausgezeichnet, den sie mit dem von Claus Schäfer und Holger Diederichs geschriebenen Titel nach Düsseldorf holen konnten.

 
„Et is wie et is“ im Finale der „Närrischen Hitparade“
DER LETZTE SCHREI & ALT SCHUSS
am Sonntag, den 30.01.05 ab 20:15 im WDR Fernsehen
 

DER LETZTE SCHREI einmal nicht „live“ sondern in einer ganz anderen Rolle,nämlich als Komponisten des Titels „Et is wie et is“ in der „Närrischen Hitparade“ des WDR-Fernsehens.

Am Sonntag, den 30. Januar 2005 werden beide Bands zum Großen Finale der Närrischen Hitparade ins WDR-Studio nach Köln-Bocklemünd fahren, wo sie Düsseldorf und natürlich auch das Düsseldorfer Umfeld gebührend vertreten werden: 
ALT SCHUSS auf der Bühne und DER LETZTE SCHREI als Songwriter im VIP-Bereich. Ein Problem sehen beide allerdings darin, genug Altbier ins Studio einschleusen zu können.

Das würde man brauchen, denn natürlich hoffen beide Bands darauf, dass der Titel "Et is wie et is" gewinnt. Diese Komposition der Düsseldorfer Kultband, die zusammen mit Alt Schuss im Jahr 2004 auf einer gemeinsamen Maxi erschien, wurde und wird als gemeinsames Projekt auch gemeinsam gespielt – doch elf Musiker war den WDR-Verantwortlichen wohl ein wenig zu viel Düsseldorfer Power auf kölschem Terrain ...
der Kölner Express jedenfalls forderte die Kölner bereits auf, „RICHTIG“ zu wählen ...

Um aber erstmalig einem Düsseldorfer Titel zum Sieg zu verhelfen,
brauchen beide Bands IHRE Hilfe:

 - am 28.01.2005 zwischen 15.00-16.00 Uhr im Radio WDR 4
hier können Sie bereits für Alt Schuss und „Et is wie et is“ wählen

- am 30.01.2005 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen das Finale live sehen
und natürlich können Sie auch hier für Alt Schuss und „Et is wie et is“ wählen.

 

 

KULTBANDS gemeinsam in Düsseldorf
Düsseldorfer Musikszene in Bewegung


(für Hörprobe CD-Cover anklicken)

Das Gemeinschaftsprojekt
DER LETZTE SCHREI & ALT SCHUSS

Die beiden Düsseldorfer Bands ALT SCHUSS und DER LETZTE SCHREI haben erstmals ein Gemeinschaftsprojekt gestartet. Die CD mit dem gemeinsam gesungenen LETZTE SCHREI Song "ET IS WIE ET IS" und weiteren Einzeltiteln der Bands ist soeben erschienen. Der Song wurde bereits bei einigen Live- Auftritten gemeinsam vorgestellt und kam beim Publikum auf Anhieb sehr gut an.

Die Zusammenarbeit der beiden Bands hat so gut gepasst, dass in absehbarer Zeit noch einges mehr passieren wird. So sind die beiden Gruppen unter anderem beim großen Swinging-Fanfares-Konzert am 15. Oktober 2004 in der Düsseldorfer Phillipshalle dabei und werden bei diesem Konzert-Highlight auch gemeinsam Auftreten. Darüber hinaus wird der Song bei einigen Konzerten des LETZTEN SCHREIs auf der großen Düsseldorfer Kirmes gemeinsam Live präsentiert ... lassen Sie sich überraschen!!
 

DER LETZTE SCHREI
1000 SCHLÖSSER TOUR 2003/04


(für Hörprobe CD anklicken)

Schlösser Alt
präsentiert :
 
DAS ALT
DIE MAXI-CD
 
live auf der 
1000 Schlösser Tour
(signierte Exemplare vor Ort)


(für Hörprobe CD anklicken)